Ensemble / Orchester

In jedem Fachbereich gibt es die dazugehörenden Ensemble oder Orchester. Diese Spielkreise werden in verschiedenen Leistungsstufen geführt, um jedem Schüler die Möglichkeit zu geben, in einer seinem Niveau entsprechenden Musiziergruppe mitzuwirken,

Im Bereich der Zupfinstrumente gibt es Möglichkeiten vom Zupforchester über Kammermusik mit Zupfinstrumenten bis hin zu diversen Volksmusikbesetzungen.

Im Fachbereich der Streichinstrumente gibt es die Möglichkeit der Kammermusik in den Streicherensembles bzw. die Mitwirkung im Kammerorchester "Sinfonietta".

Im Fachbereich der Blasinstrumente gibt es ein Blockflötenensemble, ein Querflötenensemble, ein Klarinetten-, sowie Saxophonensemble, ein Trompetenquartett, ein Posaunenquartett, sowie die gemischten Blechbläserensembles mit dem Aushängeschild "Dingolfing Brass Ensemble". Die Big Band bereichert das Unterrichtsangebot ebenso wie das große Blasorchester und die "Dingolfinger Stadtmusikanten".

Im Bereich der Kammermusik gibt es diverse Möglichkeiten des musikalischen Zusammenspiels.

Im Bereich der Rock- und Popmusik kann man in einem Keyboardensemble bzw. bei einer der Musikschulbands mitwirken.

Im Akkordeonbereich gibt es das große Akkordeonorchester.

Sängerinnen und Sänger haben die Möglichkeit in einem Chor mitzuwirken.

Als Ergänzungsfach gibt es Musiktheorie mit Harmonielehre und Gehörbildung als zwingende Voraussetzung für den Besuch der Förderklasse.

Hier, in den über den Einzelunterricht hinausgehenden Aktivitäten, liegt die Besonderheit und die Stärke der Musikschule. Ensemblespiel macht Spaß und so ergänzen sich Spaß, Arbeit und Erfolg gegenseitig. Spielkreise vermitteln erste Erfahrungen im Zusammenspiel, aufeinander hören, miteinander arbeiten, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen: Gute Musik zu machen.

In diversen Ensembles besteht die Möglichkeit zur Mitwirkung auch ohne Hauptfachschüler der Städtischen Musikschule zu sein. Informationen hierzu bei der Schulleitung.

 

     
     
     
     
     
     
     
     

 

 

Drucken