Abbruch der Brücke in der Mengkofener Straße

Ausrufezeichen

Ab kommenden Dienstag, 6. August 2019 ist es soweit: Dann wird die Brücke im Zuge der Mengkofener Straße über die St 2111 bei Dingolfing grundlegend saniert. Das Bauwerk war im vorigen Oktober stark beschädigt worden, als ein Tieflader – beladen mit einem Bagger – angefahren war. Die Arbeiten dauern bis Mitte Dezember 2019. Die Mengkofener Straße ist während der Maßnahme im Arbeitsbereich gesperrt, eine Umleitung ausgeschildert.

 

Durch die Wucht des Aufpralls waren teilweise tragende Elemente stark beschädigt worden. Ein Sachverständiger hatte die Brücke auf 16 Tonnen beschränkt. Zusätzlich wurde sie im Bereich der stärksten Schäden mit Trägern unterstützt. Bei der Sanierungsmaßnahme wird der Überbau der Brücke nun vollständig erneuert. Somit kann die Brücke nicht nur saniert, sondern auch die Durchfahrtshöhe unter der Brücke vergrößert werden.

 

Für die Dauer der Arbeiten ist die Mengkofener Straße im Brückenbereich komplett gesperrt (siehe Pressekarte 1). Besucher des BMW-Werk 2.4/Tore 1-4 nehmen in beide Richtungen die Umleitung über die Landshuter Straße (St 2074) und die Brumather Straße (St 2111).

 

Für die Bauarbeiten ist auch mehrmals eine vollständige Sperrung der St 2111 im Bauwerksbereich erforderlich (siehe Pressekarte 2). Die erste Sperrung für den Abbruch des bestehenden Brückenüberbaus ist für Freitag, 23. August, 22 Uhr, bis Sonntag, 25. August, 22 Uhr, terminiert. Die Umleitung erfolgt von der Autobahn kommend über die Brumather Straße (St 2111), die Mengkofener Straße sowie die Karl-Dompert-Straße. Verkehrsteilnehmer in Richtung Autobahn werden über die Karl-Dompert-Straße umgeleitet. Die weiteren Sperrungen der St 2111 werden rechtzeitig durch das Staatliche Bauamt Landshut bekanntgegeben.

 

Das Staatliche Bauamt Landshut investiert rund 1,35 Millionen Euro in die Maßnahme. Der Auftrag wurde nach öffentlicher Ausschreibung an die Firma Fahrner aus Mallersdorf-Pfaffenberg vergeben.

 

Das Staatliche Bauamt bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Verkehrsbeeinträchtigungen respektive Behinderungen im Zuge der Bauarbeiten.

 

(Doppelklick auf die Bilder vergrößert die Karten)

 

Pressekarte 1:

 

Grossansicht in neuem Fenster: Pressekarte 1

 

Pressekarte 2:

 

Grossansicht in neuem Fenster: Pressekarte 2

drucken nach oben