Veranstaltungskalender

Hier können Sie gezielt suchen:


29.08. 2020
Termin:  
Kategorie:   Feste und Feiern
Ort:   Stadthalle



11.09. 2020
Termin:  
Kategorie:   Bühnen
Ort:   Stadthalle



02.10. 2020
Beschreibung:  

Michael Fitz ist nun gute 10 Jahre mit ungebrochener Begeisterung und ebensolcher Neugier in inzwischen nahezu allen deutschen Landen und deren Bühnen unterwegs. Nein, nein ,noch lang keine Preise für’s Lebenswerk, kein schöpferisches Innehalten und bestimmt kein bequemer Ruhestand.
Wenn man wie Michael Fitz in Lied und Wort aus dem Mittendrinn im Leben erzählt , sind Zahlen ohnehin nicht so wichtig . In seinen Soloprogrammen, auch in „jetz auf gestern 2019“ geht es eher um Erlebtes und Gefühltes, dafür gibt es kein Höchstalter. Da schwemmt es gerne mal übrig Gebliebenes , hin und wieder halb Verdautes oder auch bis dato nie wirklich Ausgesprochenes an die Bewusstseinsoberfläche und das wird unweigerlich Thema für einen , der sich nirgendwo, im so spaßbeseelten, sogenannten Zeitgeist-Mainstream einnorden lässt. Erstaunlich , wie der sympathische Bayer, der sich in seinen Liedern mit – fast möchte man sagen – seelischem Sperrmüll beschäftigt , die Menschen landauf und landab allein mit sich und ein paar Gitarren, seinem feinen, augenzwinkernden Humor , seiner Poesie und Leidenschaft, so mitnehmen kann, ohne sich dabei mit allzu eifrigen Zeigefingern und Orientierungshilfen anzubiedern. Im Gepäck hat er auch sein aktuelles, sinnigerweise mit dem Programm-Titel benanntes Album dabei. „Album“ wäre allerdings glatte Untertreibung. 4 CDs mit Live-Mitschnitten der letzten zehn Jahre, mit Spezialversionen und Remixes.
Einem großformatigen Booklet in Buch-Stärke , das ganze prall gefüllt mit Texten, poetischen Geistesblitzen, etwas Werdegang und künstlerischer sowie

 

Details zum Kartenverkauf werden rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Termin:  
Kategorie:   Konzerte
Ort:   Herzogsburg
Obere Stadt 15
84130 Dingolfing



14.11. 2020
Beschreibung:  

Am Samstag von 16.00 bis 22.00 Uhr und Sonntag von 10.00 bis 16.00 Uhr statt, schön beleuchtet und beheizt ist die Dingolfinger Stadthalle und über 1000 kostenlose geteerte Parkplätze für Besucher und Aussteller sind

vor der Stadthalle vorhanden.

 

Mit ca. 100 Ausstellern auf 1200 qm Fläche erwartet die Besucher ein buntes Artikelangebot. Antiquitäten und Raritäten für Sammler gibt es ebenso zu entdecken, wie Briefmarken, Münzen, Bücher und sonstiges wie Haushaltsgeräte, EDV-Laptops, Kinderspielzeug, Kindergewand, Markenkleidung, Jacken, Mäntel, Porzellan und Geschirr alles was man sucht findet man hier zu sehr günstigen Preisen, und sogar das eine oder andere alte Schätzchen ist dort zu bekommen. Die Angebote sind sehr gepflegt und die Verkäufer sind freundlich. Auch für den kleinen Hunger zwischendurch wird von der Gastronomie vor Ort bestens gesorgt.

 

Der Hallen- Nachtflohmarkt ist bei den Ausstellern und Besuchern gleichermaßen beliebt. Bietet er jedoch immer ein wetterunabhängiges Vergnügen. Einlass für Besucher ist erst ab 16.00 Uhr. Standaufbau für Aussteller am Samstag ist erst ab 12.00 Uhr möglich.

 

Der Nacht- Flohmarkt ist für jedermann, für Hausfrauen wie Sammler und Antiquitäten Verkäufer, jeder kann mitmachen. Neue Ware ist nicht erlaubt. Der Verkauf ist von privat an privat.

 

Eine schriftliche Reservierung ist erforderlich.

Rechtzeitige, schriftliche mit Angaben von Anschrift und verbindliche Reservierung ist erforderlich, Platzbedarf nur für ca. 100 Aussteller. Zum Reservieren via Internet folgen Sie bitte diesem Link http://www.ec-mg.de/kontakt.htm

 

Standgebühren:

lfd. Meter-Wandplatz-Foyer: 13,-€ (Tische mitbringen)   

lfd. Meter-Tisch-Wandplatz-Halle: 12,-€ (Tische sind vorhanden)   

lfd. Meter- Tisch-Reiheneckplatz-Halle: 10,-€ (Tische sind vorhanden)   

lfd. Meter-Tisch-Reihenplatz-Halle: 8,-€ (Tische sind vorhanden)  

lfd. Meter-Tisch-Obergeschoß-Halle: 5,-€ (Tische mitbringen)  

 

Hallen-Tische sind vorhanden mit einer Größe von 1,20 m x 0,80 m. Es werden nur die Hallentische zur Verfügung gestellt, wenn diese nicht ausreichend sind, erlauben wir den Ausstellern Ihre eigenen Tische zu verwenden. Im Foyer und Obergeschoß müssen die

Aussteller Ihre eigenen Tische mitbringen.

 

Wir machen für unsere Flohmärkte die beste Werbung, Presse- Werbung, Onlinewerbung und Plakatwerbung, und beschildern mit Wegweisschildern den Weg bis zum Flohmarkt. „die Werbung macht’s“

 

Folgen Sie bitte den Link um mehr von unseren Veranstaltungen zu erfahren, http://www.ec-mg.de/termine/20080222192236.html

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch, wir wünschen Ihnen einen schönen Abend bei uns und dass Sie auf unseren Hallen- Nachtflohmarkt fündig werden und gutes Gelingen.

 

Irrtümer und Änderungen vorbehalten!

 

Eintritt: 2,00 Euro; Kinder bis 12 Jahre in Begleitung der Eltern frei

Termin:    – 
Kategorie:   Märkte
Ort:   Stadthalle



29.11. 2020
Beschreibung:  

Die steile Welt der Berge

Alexander Huber bewegt sich in Grenzbereichen der vertikalen Welt, im elften Grad alpiner Wände wie auch an den großen Bergen der Welt. Der Extremkletterer zeichnet ein lebendiges Bild vom modernen Alpinismus, zeigt extremes Freiklettern in den Alpen wie auch in der Kälte der Arktis und Herausforderungen an wilden Bergen Pakistans. Die unglaublichen Bilder, arrangiert mit faszinierenden Filmsequenzen und steiler Musik sind ein Erlebnis der besonderen Art.

Totgeglaubte leben länger. Als man Ende der 80er den Alpinismus zu Grabe trug, weil jeder Gipfel schon bestiegen schien, da hatte man die Rechnung ohne die neue Kreativkletterer-Generation gemacht. Denn beim Alpinismus, wie ihn die Huber-Brüder verstehen, ist der Weg das Ziel. Dieser Weg führt über Grate und schwierige Wände und soll mal extrem schnell und mal unter Extrembedingungen gemeistert werden. Klettern im elften Grad - das ist Sport mit hoher physischer und psychischer Belastung. Die schwierigsten Kletterstellen solcher Routen erfordern ein ausgeprägtes Gefühl für die richtige Bewegung am Fels und ein enormes Kraftpotenzial. Daraus, „wie“ der Kletterer diese Herausforderung meistert, ergibt sich die Spannung im Vortrag von Alexander Huber. Der Jüngere der zwei „Huberbuam“ rückt die steile Bergwelt in ein neues Licht. Er zeigt seine schönsten und auch prägendsten Momente, die aus einem Zusammenspiel von Kreativität und Disziplin, aus gemeinsamen Zielen und bewussten Alleingängen entstehen.

Termin:  
Kategorie:   Vorträge
Ort:   Stadthalle



03.12. 2020
Beschreibung:  

Wer mit Bayern klar kommt, kann auch Europa!
Das neue Kabarettprogramm von Luise Kinseher beschäftigt sich mit einer Frage von globalem Ausmaß: Welche Bedeutung hat Bayern vom Weltraum aus betrachtet? Und welche Bedeutung hat das für die Welt? Bayern passt gerade mal auf einen moosgrünen Bierdeckel, der bei Google Earth schon mit drei Klicks im tiefen Einheitsblau des Planeten verschwindet. Die Bayern selbst sind dabei nichts weiter als ein exorbitant kleiner Teil des parasitären Menschbefalls unter dem die Erde bereits seit ca.15 Millionen Jahren leidet und man müsste schon durch ein Mikroskop von immensen Ausmaß blicken, um irgendetwas anderes dabei zu entdecken.
Luise Kinseher, bekannt als Mama Bavaria vom Nockherberg, kann das natürlich nicht auf sich sitzen lassen und hat sich für ihr aktuelles Kabarettsolo in ein weit entferntes extraterrestrisches Observatorium inmitten ihres großen Herzens zurückgezogen und das mal an und für sich global betrachtet: Wie wirkt sich das bayerische Mantra „Mia san Mia“ eigentlich auf eine Schafherde in Neuseeland aus? Stimmt es wirklich, dass bei jeder bayerischen Fahnenweihe im indischen Ozean ein Matrose stirbt? Und ist es wahr, dass in China eher ein Sack Reis umfällt, als dass ein Franke einen Maßkrug ext? Kommt der Islam aus der Yucca Palme oder fürchten wir uns vor Hirngespinsten? Hat sich deshalb der Bayer seine „Heimat“ nur ausgedacht? Wie denkt die letzte Nonne Bayerns darüber und was hat die Schützenliesel damit zu tun?
Mamma Mia Bavaria! Heimat ist da, wo es besonders weh tut!

 

Einlass: 19.00 Uhr

Termin:  
Kategorie:   Bühnen
Ort:   Stadthalle



05.12. 2020
Termin:  
Kategorie:   Konzerte
Ort:   Stadthalle



drucken nach oben