Streetwork der Stadt Dingolfing

Streetwork Marcus Reif

Mein Name ist Marcus Reif. Ich arbeite seit Januar 2006 bei der Stadt Dingolfing als Streetworker. Meine Berufsausbildung ist Dipl.Sozialpädagoge (FH).

Hobbies: Fußball, Volleyball, Tischtennis, kreatives Gestalten (Film, Malen,Graffiti).

 

Streetwork ist allgemein...

ein niederschwelliges, an der Lebenswelt der Adressaten orientiertes Kontakt- und Unterstützungsangebot, dessen Schwerpunkt in der aufsuchenden Arbeit liegt.

 

Grundlegend für Streetwork sind folgende Regeln:

  • Streetwork sucht Dich dort auf, wo Du Deinen Alltag verbringst und bietet sich Dir als (Gesprächs-)Partner an
  • Streetwork steht grundsätzlich auf Deiner Seite (unternimmt somit nichts gegen Deinen Willen!) und ist Dir zur Verschwiegenheit verpflichtet (z.B. gegenüber Polizei)
  • Streetwork akzeptiert Dich so wie Du bist (mit all Deinen Stärken und Schwächen) und setzt sich (für Dich und mit Dir) für eine bessere Lebensperspektive für Dich ein
  • Streetwork vermittelt Dir Hilfen, bzw. verhilft Dir zu Deinen Rechtsansprüchen
  • Streetwork ist Dein Sprachrohr und Deine Interessenvertretung gegenüber der Stadtpolitik vor Ort
  • Streetwork behandelt Deine Informationen vertraulich und anonym

 

Ziele (in Dingolfing)

  • Angebote im Rahmen von STREETWORK sollen die soziale und kulturelle Integration der Zielgruppe in Dingolfing erhöhen
  • Angebote im Rahmen von STREETWORK liefern einen Beitrag zur Suchtprävention in Dingolfing
  •  Angebote im Rahmen von STREETWORK sollen einen Beitrag zur Verbesserung der (biopsychosozialen) Situation von riskant drogenkonsumierenden bzw. und drogenabhängigen (jungen) Erwachsenen in Dingolfing leisten

 

An wen richtet sich das Angebot von Streetwork in Dingolfing?

Adressaten sind alle Jugendlichen ab 12 Jahre im Bereich Suchtprävention und alle (jungen) Erwachsenen im Bereich der Drogenproblematik, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt in der Stadt Dingolfing haben bzw. einen Großteil ihres Alltags in der Stadt Dingolfing verbringen.

 

Hast Du...?

  • Ideen und Anregungen bezüglich Freizeitaktivitäten?
  • Ärger in Schule oder Ausbildung?
  • Stress mit Eltern oder Freunden?
  • riskanten Suchtmittelkonsum von Alkohol, THC, XTC, Heroin...?
  • Anzeigen, Verwarnungen, offene Gerichtsverhandlungen, Auflagen?
  • Lust auf ein Gespräch?

 

Streetwork bietet Dir...

  • Aufsuchen auf öffentlichen Plätzen
  • Unterstützung bei der Umsetzung Deiner Ideen oder attraktiver Freizeitaktivitäten
  • Unterstützung und Beratung (u.a. bei Behörden wie Arbeitsamt, Polizei, Gericht)
  • Begleitung und Vermittlung zu weiterführenden Hilfsangeboten (u.a. Therapieeinrichtungen)

 

Die Angebote lassen sich wie folgt differenzieren 

  • Kontaktarbeit (aufsuchende Arbeit)
  • Beratung: Mobilisierung der eigenen Ressourcen bei Klientschaft (Einzelfallhilfe)
  • Bewältigungshilfe bei persönlichen Lebensschwierigkeiten: Verarbeitung/Bewältigung von lebensverändernden Ereignissen, schwierigen Lebenslagen (Suchtbewältigung)
  • Zusammenarbeit/Vernetzung:
  • Überweisung an Spezialdienste (Beratungsstellen, Therapieeinrichtungen)
  • Koordination gemeinsamer Betreuungsleistungen (themenbezogene Arbeitsgruppen)
  • Erschliessen von sozialen Kontakten oder Mitgliedschaften (Projekt „Integration durch Sport“, Frauentreff, Vereine)
  • Gruppenbezogene Dienstleistungen:
  • Arbeit mit offenen Gruppen (Sportangebote)
  • Begegnungsangebote (Treffmöglichkeiten, Ausflüge)
  • Gemeinwesenbezogene Dienstleistungen:
  • Initiativen bei Lücken im Dienstleistungsangebot (Frauentreff)
  • Mitarbeit in Aktionsgruppen
  • Quartiersveranstaltungen planen, organisieren und durchführen (Stadtteil-, Sportfeste,...)

drucken nach oben