Spielplätze

Freizeitpark_2014

Wenn der Sohnemann von der Abenteuerlust gepackt wird, dann ist es an der Zeit, dass die Familie zu einem der Dingolfinger Spielplätze spaziert. Zu finden sind sie in jedem Stadtteil. Nur die Ausstattung unterscheidet sich ein wenig. Doch eines ist den meisten Plätzen gemein: sie werden größtenteils von Park- oder Grünanlagen begleitet. So können sich die Kinder austoben und die Eltern auf einer Parkbank ausspannen, ohne ihre Kinder aus den Augen zu verlieren.

 

Beispiel in der Altstadt: Der Spielplatz am Herrenweiher. Er ist vor kurzem renoviert und neu gestaltet worden und gehört nun zu den Modernsten in der Stadt. Früher gab es dort die normalen Karussells, Schaukeln und Rutschen. Also einen altbewährten Kinderspielplatz. Doch das Bild hat sich nun stark geändert. Die verwitterten Spielgeräte aus Metall wurden demontiert und durch Neue ersetzt. Es entstand ein Abenteuerspielplatz ausschließlich mit Holzbauten. So z.B. eine "Holzburg" mit vielen Klettermöglichkeiten, verschiedene Wippen, ja sogar ein Brunnen ist vorhanden. Auch hier, direkt im Anschluß, der dicht gewachsene Park am Busbahnhof.

 

Beispiel Schermau: Hier ist es den Planern gelungen, den vorhandenen BachlaufSpiel- und Sportplatz1 des Wiesengrabens in den Bau mit einzubeziehen. So entstand ein Biotop, das seinesgleichen sucht. Natürlich wurde dabei auch auf die Sicherheit der Kinder wert gelegt. Der Wasserlauf ist in der unmittelbaren Nähe der Spielgeräte eingezäunt.

 

Beispiel Höll-Ost: Gleich 5 Kinderspielplätze, mit einer Gesamtfläche von 5.050 qm, kann dieser Stadtteil vorzeigen. Ganz bewußt hat man die zwei großen Plätze an den Rand des Wohngebietes (Dr.-Herbert-Quandt-Straße und bei der Bahnlinie) gelegt, um die Lärmbelästigung möglichst niedrig zu halten. Ausgestattet mit Spielturm, einem Wippbalken, einer Hütte und einem Reifenpendel hat der Platz alles, was das Herz begehrt. Doch auch die drei kleineren Spieleinheiten im Gebiet haben nicht weniger zu bieten.

 

Spiel- und Sport2Platz zwei zum Beispiel ist ein wahres Paradies für Kleinkinder. Ein Riesensandkasten mit Wippelementen, läßt die Kleinen ungestört spielen.

Ein bißchen mehr Attraktionen bietet Platz drei: Im Herzen des Baugebietes wurde hier ein Spielturm mit Sandkasten und Wippquartet aufgestellt, welches besonders den fünf bis siebenjährigen Spaß zu machen scheint.

 

Platz vier in der Schillerstraße wurde im Zuge des Spielplatz-Neubaus um einen Kletterturm und einen Sandkasten erweitert.

 

Sämtliche Abenteuer- und Spielplätze werden durch die Stadt regelmäßig überprüft und gewartet. Denn, Sicherheit wird für unsere kleinen Mitbürger groß geschrieben.

drucken nach oben