Monatliche Stadtführungen in Dingolfing

Lernen Sie unsere Stadt und ihre Vielfalt kennen. Ohne Anmeldung, ungezwungen und individuell.

 

vorheriger MonatDezember 2018nächster Monat
MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31
Hier können Sie gezielt suchen:


08.01. 2019
Beschreibung:  

Die Stadt Dingolfing lädt am Dienstag, 8. Januar um 18 Uhr zu der beliebten Nachtwächterführung mit Renate Kutzi ein.

"Hört Ihr Leut".... so klang jahrhundertelang der Nachtwächter-Ruf durch die Gassen und Plätze der Stadt. Längst sind die Rufe verstummt...

Wenn die Nacht ihren dunklen Mantel über Dingolfing legt, kehrt Ruhe in die geschäftigen Strßenzüge der Stadt ein. Entlang des Weges, durch die eindrucksvoll beleuchtetet Stadt, stehen sakrale Bauten wie die Stadtpfarrkirche St. Johannes, die Schussterkapelle und weitere geschichtsträchtige Standorte im Mittelpunkt.

Bitte achten Sie auf dem Wetter angepasste Kleidung und feste Schuhe.

Details siehe Tagespresse.

 

Termin:  
Ort:   Treffpunkt:
Informationszentrum im Bruckstadel
Fischerei 9
84130 Dingolfing



03.02. 2019
Beschreibung:  

Bei der monatlichen Führung am 3. Februar geht Museumsleiter M.A. Georg Rettenbeck bei seinem Rundgang durch die Ausstellung "Wachs in Form" auf das Fest Maria Lichtmess ein.

Details werden später bekannt gegeben.

Treffpunkt am Sonntag, 3. Februar um 14 Uhr beim Haupteingang des Museums. 

 

 

 

 

 

 

Termin:  
Ort:   Herzogsburg
Obere Stadt 15
84130 Dingolfing



12.03. 2019
Beschreibung:  

Vortrag Schwaigen – monatliche Stadtführung

Martin Legner weiß bei der monatlichen Stadtführung, die am 12. März um 18.30 Uhr als Vortrag im Bruckstadel stattfindet, viel Interessantes aus der Vergangenheit zu berichten. Die Schwaigdörfer waren nie eigene Gemeinden, sondern wurden bereits früh in den Rechtsbereich der Stadt eingegliedert. In einer Urkunde aus dem Jahr 1330 gewährte Herzog Heinrich den Bewohnern der Stadt, dass von nun an die Leute in den Schwaigdörfern keine Landsteuer mehr zu zahlen hatten, sondern den Lasten und Steuern der eigentlichen Stadtbewohner unterworfen sein sollten Die Schwaiger wurden daraufhin aber nicht als Bürger – wie die Bewohner des südlich der Isar gelegenen Stadtgebietes – bezeichnet, sondern nur Mitbürger genannt. Im Stadtwappen sind sie bis heute durch einen der drei Sterne repräsentiert. Freuen Sie sich auf einen kurzweiligen Vortrag zu den Schwaigdörfern Goben, Höll, Geratsberg und Sossau. Eine Anmeldung zu dem Vortrag ist nicht erforderlich. Details siehe Tagespresse.

Termin:  
Ort:   Informationszentrum im Bruckstadel
Fischerei 9
84130 Dingolfing



30.04. 2019
Beschreibung:  

 

Monatliche Stadtführung: Walpurgisnacht am Dienstag, 30. April mit Renate Kutzi

 

Am Dienstag, 30. April lädt die Stadt Dingolfing zur monatlichen offenen Stadtführung ein. Bei der kurzweiligen Führung geht Renate Kutzi auf verschieden Bräuche, insbesondere rund um die Walpurgisnacht ein. In der Walpurgisnacht wurde der Einzug des Sommers zu Ehren der Göttin Freya gefeiert. Nach dem alten Kalender begann dieser am 1. Mai. Viele der Bräuche zur Walpurgis leben in Maibräuchen wieder. So erwachen beispielsweise Elfen und Feen aus dem Winterschlaf und sind voller Tatendrang um Schabernack zu treiben. Im Volksbrauchtum schützte man seinen Hof durch nächtliches Peitschenknallen, ausgelegte Besen und Maibüsche.  Der abendliche Spaziergang beginnt am Bruckstadel in der Fischerei, von dort geht es weiter in der Wollerstraße zur Feuerwehr, wo ein stattlicher Maibaum schon von weiten grüßt. Die Ursprünge des Maibaumbrauchtums sind immer noch ungeklärt bzw. umstritten. Die Wikinger hatten einen Thorsbaum, ein „zwei Mann hoher“ geschmückter Pfahl, der in der Dorfmitte aufgestellt wurde. In seiner heutigen hohen Form mit belassener grüner Spitze und Kranz geschmückt ist der Maibaum seit dem 16. Jahrhundert bekannt, allerdings auch in anderen Funktionen: als Kirchweihbaum, als Ehrenmaibaum für Individuen oder als mit Preisen behängte Kletterstange. Rund um den Maibaum hat sich im Laufe der Zeit allerdings sehr viel lokales Brauchtum entwickelt, das sich vielfach sogar von Dorf zu Dorf erheblich unterscheidet. Der Baum wird am 30. April geschlagen und von der Jugend ins Dorf gebracht. Die Maibaumwache gehört zu den beliebtesten Bräuchen. Fast niemand weiß allerdings, dass der Brauch den Maibaum zu stehlen von christlichen Missionaren eingeführt wurde, die den ausgelassenen Maibräuchen der Jugend fast feindselig gegenüberstanden. Von der Feuerwehr geht es zum Rathausinnenhof und weiter zum ehemaligen Waisenhaus am Lamplpass. Dort wartet auf die Teilnehmer der Führung eine kleine Überraschung.

Treffpunkt für die rund 1,5-stündige Interessante Stadtführung ist am Dienstag, 30. April um 18.30 Uhr vor dem Bruckstadel, Fischerei 9. Bitte achten Sie auf feste Schuhe und dem Wetter angepasste Kleidung. Eine Anmeldung zur Führung ist nicht erforderlich.

 

 

Termin:  
Ort:   Treffpunkt: Informationszentrum im Bruckstadel, Fischerei 9
84130 Dingolfing



drucken nach oben