Current events

"Kunst kennt keine Grenzen" - Ausstellung mit Raquel Solis

Raquel Solis
Beschreibung:

 „Kunst kennt keine Grenzen“ – so der Titel der Ausstellung im Dingolfinger Bruckstadel. Der Name ist Programm, Künstler verschiedener Nationalitäten präsentieren gemeinsam ihre Werke. Ausstellende sind Raquel Solis, Sandra Alt, Laura Dorfner, Luisa Haslbeck,  Anita Rahn und Fatemey Safary. Weitere Bilder sind von Kindern zu sehen, die bei Raquel Solis Malkurse besuchen. Die in Teisbach lebende Künstlerin Raquel Solis wurde in Mexiko geboren.  Ihre farbenfrohe Heimat inspirierte sie seit ihrer frühen Kindheit zum  Malen und zum Zeichnen.  Sie begann Kunstunterricht zu nehmen. und besuchte die Kunstakademie in El Salvador. Zusammen mit ihrem deutschen Mann reiste sie wegen dessen Beruf um die halbe Welt. So kam es, dass sie ihre Werke in privaten und öffentlichen Ausstellungen in Mexiko, USA, El Salvador, Honduras, Italien und Deutschland zeigte und verkaufte. Gern bezeichnet sich Raquel Solis als eine „Zurück-zu-den-Wurzeln“-Künstlerin. Meistens malt sie realistische Bilder auf Leinen oder Holz. Am liebsten malt sie farbenprächtige Bilder mit den unterschiedlichsten Motiven und in den unterschiedlichsten Maltechniken. Die 23-jährige Laura Dorfner aus der Mammingerschwaige malt Kunstwerke mit zartem Aquarell. Angefangen hat sie 2006 im Aquarellmalkurs von Raquel Solis. Sie blieb weiter fasziniert von der Kunst und versuchte sich an verschiedenen Medien, wie zum Beispiel an großen Leinwänden mit Acrylfarbe. Laura kehrte zurück zur handlicheren Aquarellkunst als sie 2018 für ein Semester in Tokio studierte. Die junge Künstlerin malt vor allem hübsche, zarte Mädchen Portraits mit bunten Farben.  Oftmals sind diese gerahmt mit selbstgepressten Blumen aus der Region, die dem Kunstwerk eine besondere Einzigartigkeit verleihen. Die 18jährige Luisa Haslbeck wohnt mit ihren Eltern in Mamming. Nachdem Realschulabschluss absolviert sie Landau eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten, die sie 2022 beenden wird. In ihrer Freizeit geht Luisa Haslbeck zum Reiten, treibt Sport und malt. Zum Malen kam sie vor Jahren über das Ferienprogramm, dort hat sie einen Kurs bei Raquel Solis besucht und verschiedene Techniken gelernt wie z. B. Aquarell, Kohle und Öl. Anita Rahm, wohnt seit 20 Jahren in Moosthenning und kommt aus Wallersdorf. Sie malt und zeichnet bereits seit einigen Jahren. Neben Acrylfarben liegt ihre Leidenschaft in der Ölmalerei. Durch Raquel Solis hat sie ihre Liebe zu Farben und Techniken erweitern können.

Fatemeh Safary lebt in Teheran, Iran. Nach dem Abitur in Literatur war es ihr leider nicht erlaubt zu studieren, weil ihre Eltern aus Afghanistan kamen und sie als Ausländerin kein Recht auf ein Studium hat. Aus dem Grund machte sie eine Ausbildung als Schneiderin und übt diesen Beruf auch aus. Nebenbei besucht sie die Kunstschule für Malerei, was ihr große Freude bereitet. Seit Jahren malt sie mit Kohle und Bleistift, aber auch das Verwenden von Farben begeistert sie total.

Die Dingolfingerin Sandra Alt bekam vor einigen Jahren von einer Freundin Pastellkreiden geliehen, daraufhin begann sie mit der Malerei – eine neue Leidenschaft entstand. Am liebsten malt sie Vögel aber auch Blumen und Tiere.

 

Die abwechslungsreiche Ausstellung ist Montag bis Freitag von 14 – 18 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 13 – 17 Uhr für Besucher geöffnet. Raquel Solis ist an den Wochenenden vor Ort. Auch am 1. November ist die Ausstellung geöffnet.

Es gilt die 3G-Regel, Kontaktdatenerfassung und Maskenpflicht.

 

 

 

Termin: – 
Kategorie:Ausstellungen
Ort:Informationszentrum im Bruckstadel
Fischerei 9
84130 Dingolfing
Veranstalter:Stadt Dingolfing / Raquel Solis

zu den englischen Seitenzu den deutschen Seiten

drucken nach oben