Bruckstadel Dingolfing

Informations und Veranstaltungshaus

Bruckstadel

Ursprünglich wurde das rund 250 Jahre alte Gebäude als Mauthaus genutzt. 1743 wurde der Bruckstadel durch den großen Stadtbrand komplett zerstört, aber bereits 1752 wiederaufgebaut. Unterschiedliche öffentliche und später private Nutzungen prägen die folgenden Jahrhunderte. 1999 kaufte die Stadt Dingolfing den Bruckstadel und beschloss dessen Sanierung. Die gemeinsame Nutzung mit dem Landkreis Dingolfing-Landau erlaubt eine umfassende Information und Betreuung der Besucher. Der historische Kontext, lokale Verbundenheit und Originalität der Bausubstanz sorgen für ein stilgerechtes Ambiente.

 

Der Bruckstadel ist ein zentraler Knotenpunkt für Bürger und Gäste der Stadt Dingolfing. Im historischen Ambiente steht umfangreiches Prospektmaterial über das Museum Dingolfing, das Caprima sowie die aktuellen Veranstaltungsprogramme, Informationen zu Stadtführungen, dem Bayernpark und den Radwegen in der Region zur Verfügung. Aber nicht nur Freizeitmöglichkeiten im Landkreis sondern auch der umliegenden Regionen und des Bayerischen Waldes, sowie des Bayerischen Golf- und Thermenlandes, zu dem der Landkreis Dingolfing-Landau gehört, werden geboten. Zusätzlich können Karten im Vorverkauf für die Veranstaltungen in der Stadt erworben werden. Aber auch Andenken, wie Aufkleber, Stadtfahnen, T-Shirts, Spielkarten, der Kirtaschirm, sowie diverse Bücher stehen zum Verkauf.

 

Der Besuch des Bruckstadels lohnt auf alle Fälle. Seit November 2014 bietet die Stadt den Besuchern die Möglichkeit E-Bikes kostenlos an einer Ladesäule aufzuladen, Stadtführungen und Veranstaltungen können hier ebenfalls gebucht werden. Für Lesungen, Vorträge, Konzerte, Präsentationen, Seminare oder Ausstellungen steht der Veranstaltungsraum im Obergeschoss des ehemaligen Mauthauses zur Verfügung.

 

Grossansicht in neuem Fenster: Bruckstadel innenBestuhlung Bruckstadel120

drucken nach oben